tommies are a girl’s best friends

ich bin definitiv ein foodie. ich liebe lebensmittel. und kochen. und kochbücher, und andere küchen-dinge. eigentlich mag ich alles, was mit essen zu tun hat.

dieses wochenende waren meine freundinnen bei mir zu besuch. ein guter anlass, um wieder mal die kochlöffel zu schwingen. ich wollte also was kochen, was schnell und unkompliziert ist, trotzdem aber das gewisse etwas hat. pasta ist an mädelsabenden immer willkommen. doch damit die pasta pfiff hat bereite ich gern gegrillte cherrytomaten vor, die sich dann einfach obendrauf anrichten lassen. die tommies sind superschnell zubereitet, sind vielseitig einsetzbar, verfeinern jedes pasta-rezept und sind sogar ein paar tage haltbar. hier ein paar einfache schritte, wie man die tommies zubereitet.

zunächst braucht es cherrytomaten. ich habe eine bunte gartenmischung vom markt genommen.

des weiteren braucht man eine handvoll fleur de sel, ein paar löffel olivenöl, drei bis vier zehen vom knoblauch (nach möglichkeit nicht den getrockneten sondern den frischen gemüse-knoblauch), ein paar stücke peperoncino, rosmarin und nach wunsch noch weitere kräuter.

die knoblauchzehen und ein stück peperoncino klein hacken und an die tomaten geben. mit (ausreichend) salz bestreuen und grosszügig olivenöl darüber geben. ein paar ganze rosmarinzweige dazwischenlegen.

nun die tommies nur noch in den auf 80 grad vorgeheizten ofen (umluft) geben. zehn minuten bei 80 grad im ofen lassen, dann den ofen abschalten (ja genau! die tommies dünsten in der restwärme vor sich hin). die tomaten über nacht oder mindestens sechs stunden im ausgeschalteten, geschlossenen ofen vor sich hin dünsten / trocknen lassen. seht ihr, supereinfach! alles was man tun muss, ist geduld haben…

anschliessend die tommies rausnehmen.

wenn man die tommies sofort verzehrt kann man sie in eine gratinform geben und mit olivenöl zudecken bis sie angerichtet werden. wenn sie länger haltbar sein sollen in ein steriles einmachglas legen und ebenfalls mit olivenöl begiessen. wichtig: ich stelle sie vor dem gebraucht nicht in den kühlschrank, so können sie ihr aroma besser entfalten.

und hier das resultat: orecchiette mit tomatensugo, tommies on top, hausgemachtem basilikum-pesto und ricotta. und das mädchen-gequatsche konnte losgehen.

buon appetito!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.